3D- Fernseher – Technik erklärt

in FERNSEHER

Für 3D Filme muss man nicht mehr nur ins Kino gehen. 3D-Fernseher bringen heutzutage echtes Kinofeeling ins Wohnzimmer. Die ersten 3D-Fernseher gibt es schon seit 2010 und bis heute hat sich die Technik immer weiter verbessert. Bei 3D-Fernsehern konkurrieren zur Zeit zwei verschiedene Techniken: die Shuttertechnik und die Polarisationstechnik. Wir haben einmal für Sie zusammengestellt, wie diese Techniken funktionieren und was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methoden sind.

Das Grundprinzip von allen 3D-Fernsehern

Unabhängig von der Technik nutzen alle 3D-Fernseher das gleiche Grundprinzip. Um dieses zu erklären muss man zuerst die Funktionsweise unserer Augen verstehen. Jedes Auge übermittelt ein zwei dimensionales Bild an das Gehirn. Die Bilder die übermittelt werden sind dabei leicht unterschiedlich. Dies ist bedingt durch zwei Faktoren: die Perspektive und die Zeit. Das Gehirn setzt diese beiden Bilder dann zu einem Gesamtbild zusammen und vermittelt dem Menschen dadurch das Gefühl von Distanzen und Tiefe – der drei dimensionalen Wahrnehmung. Genau dieses Prinzip nutzen 3D-Fernsehgeräte. 3D-Brillen sorgen dafür, dass jedes Auge ein separates und leicht zeitversetztes Bild zu sehen bekommt. Das Gehirn setzt diese beiden Bilder dann zu einem dreidimensionalen Bild zusammen. 3D-Brillen unterscheiden sich darin, wie die jeweils passenden Bilder an die Augen übermittelt werden.

Polarisations-3D-Brillen – wie im Kino

Polarisations-3D-Brillen kennt man schon aus dem Kino. Der Fernseher nutzt dabei das gleiche Verfahren mit dem auch Kino-Projektoren arbeiten. Die Brillengläser sind dabei so präpariert, dass durch Polarisation nur jedes zweite Zeile des Bildes an das Auge weitergegeben wird. Da nur Halbbilder übertragen werden, wird die effektive vertikale Auflösung des Bildes reduziert. Der große Vorteil gegenüber den Shutter-3D-Brillen ist aber trotzdem noch der Preis. Polarisations-3D-Brillen sind deutlich preisgünstiger und lohnen sich so vor allem für ein größeres Publikum. Außerdem sind Polarisations-Brillen leichter und angenehmer zu tragen.

Shutter-3D-Brillen – aktives Sehen

Shutter-3D-Brillen arbeiten aktiv, was bedeutet, dass diese eine eigene Stromversorgung mit Batterie oder Akku benötigen. Die Brille muss bei diesem Verfahren genau mit dem Fernseher synchronisiert sein. Kompatibilität ist das wichtigste Kriterium bei Fernsehern,die mit Shutter-Technik arbeiten. Abwechselnd wird immer ein Brillenglas abgedunkelt, während an das andere Auge, das volle Bild übermittelt wird. Bei dieser Technik bleibt dem Fernseher die volle Auflösung erhalten – das bedeutet Filme können in Full HD angeschaut werden und sämtliche Details bleiben erhalten. Eingeschränkt wird nur die Framerate, da jedem Auge nur halb soviele Bilder pro Sekunde übermittelt werden. Nachteil dieser Technik ist neben dem Preis, auch das Gewicht der Shutter-3D-Brillen. Diese werden von vielen Menschen als klobig und unangenehm zu tragen empfunden.


Letztes Update: 20/09/2017 on 03:05. Alle Preise werden täglich aktualisiert.